CH Jantar

Das größte Einkaufszentrum in Mittelpommern.

Das Jantar-Einkaufszentrum ist der größte Einkaufskomplex in Mittelpommern, der regionalen Hauptstadt für Mode und Unterhaltung.

Jantar liegt 3 km vom Stadtzentrum von Słupsk entfernt, an der Hauptausfahrtstraße Richtung Szczecin. Der bequeme Zugang, nicht nur für Autos, ist einer der unbestreitbaren Vorteile dieses Standorts.

0 tausend m2
Gewerbefläche
0
Ebenen
0
Geschäftsräume
0
Stellplätze

Das Jantar ist ein architektonisch moderner Einkaufskomplex mit einem breiten Angebot an Geschäften, die bekannte und angesehene Bekleidungsmarken und Dienstleistungsbetriebe anbieten. Es ist auch ein Ort, der ein breites Unterhaltungsangebot für die ganze Familie garantiert. Unsere Kunden können sich unter anderem auf ein Kino mit 6 Sälen, zahlreiche Cafés und Restaurants sowie einen Spielplatz für die Jüngsten freuen.

Hier finden interessante Ausstellungen, Shows und Konzerte statt. Ein reichhaltiges Angebot an Attraktionen ergänzt perfekt das Unterhaltungsangebot der fast 100.000 Einwohner zählenden Stadt Słupsk und ihrer Umgebung. Der einzigartige Charakter des Zentrums wird durch seine freundliche Atmosphäre, seine ungewöhnliche Ästhetik und Dekoration bestimmt.

Die Kunden kommen größtenteils mit ihren eigenen Autos zum Jantar, und für sie wurden 1.100 Parkplätze auf den von der Szczecińska- und Kołobrzeska-Straße aus zugänglichen Parkplätzen eingerichtet.

Für nicht motorisierte Kunden wiederum ist der in der Nähe der Kołobrzeska-Straße errichtete Busterminal ein großer Vorteil.

Jantar im Vergleich zur Region

Mit einer Gesamtfläche von 57200 m2 ist das Zentrum das größte in Mittelpommern (zwischen Koszalin und der Dreistadt). Hier erledigen die Einwohner von Słupsk am häufigsten ihre Einkäufe. Hier gibt es sowohl großflächige Geschäfte bekannter Marken als auch kleine Spezialsalons. Durch die Erweiterung seines Angebots um einen Unterhaltungsbereich (ein modernes Kino und eine Restaurantzone) ist das Jantar nicht nur ein Ort zum Einkaufen, sondern auch für Freizeitaktivitäten mit der Familie geworden.

Die Hälfte unserer Kunden ist in Słupsk ansässig. Ebenso zahlreich besuchen uns die Einwohner der benachbarten Städte wie Ustka, Sławno, Darłowo, Miastko, Lębork, Bytów und Koszalin.

Die Einrichtung des Zentrums hat auch die Investitionen in den benachbarten Gebieten erheblich belebt und deren Attraktivität deutlich erhöht.
EINLADUNG!

Geschichte

Das Zentrum wurde am 26. September 2008 eröffnet. Auf einer Fläche von ca. 23.000 m2 befinden sich 70 Geschäftsräume, in denen 650 Parkplätze für Kunden zur Verfügung stehen. Bei den meisten Boutiquen handelte es sich um bekannte Bekleidungsmarken. Das neu eröffnete Einkaufszentrum umfasste auch Geschäfte mit Produkten für Haus und Einrichtung sowie Multimedia- und Presseverkaufsstellen. Restaurants, Cafés und ein Lebensmittelsupermarkt ergänzen das Angebot. Der Bau des CH Jantar erwies sich jedoch als unzureichend für den Slupsker Markt. Dies beschleunigte die Entscheidung des Eigentümers, den Betrieb zu erweitern und das Angebot attraktiver zu gestalten, was für die Einwohner von Slupsk und Umgebung ein wichtiges Ereignis war. In Jantar sind Geschäfte aufgetaucht, die es vorher in der Region nicht gab. Um die Erweiterung des Angebots zu ermöglichen, den Zugang zum Zentrum zu erleichtern und es attraktiver zu machen, wurde die Verkaufsfläche des Gebäudes auf fast 45.000 m2 vergrößert; im Gegenzug wurde die Zahl der Parkplätze fast verdoppelt. Darüber hinaus wurde eine neue Bushaltestelle direkt am Eingang des Zentrums von der Kołobrzeska-Straße aus gebaut, so dass die Einwohner von Słupsk das Jantar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können.

Die Eröffnung des erweiterten Abschnitts erfolgte in zwei Etappen. Nach jeder dieser Veranstaltungen wurde das Angebot um immer mehr neue Marken und Dienstleistungen erweitert.

In der ersten Phase der Eröffnung (19.-20. November 2011) wurde das Angebot vor allem durch bekannte und angesehene Modemarken auf dem polnischen Markt erweitert.

In der zweiten Eröffnungsphase (18.-20. Mai 2012) wurde das Angebot um einen Unterhaltungsbereich erweitert. Auch das Modeangebot, die Dienstleistungen und der DIY-Bereich wurden weiter ausgebaut.